SUVs + Offroader

Suzuki Jimny, der Vierte

Aber hallo!

Suzuki sorgt für eine echte Überraschung: Der neue Jimny ist kantiger und offroadiger denn je.
30.07.2018
Anfang Oktober soll der neue Jimny nach Österreich kommen. MIt überraschend eckig-kantiger Karosserie, dabei deutlich modernisiert, mit einem kräftigeren Motor und echten Offroad-Fähigkeiten.

Der neue 1,5-Liter-Benzinmotor leistet 102 PS bei einem maximalen Drehmoment von 130 Newtonmetern. Damit soll "niedertouriges Fahren im unwegsamen Gelände" möglich werden - die größte Schwäche des aktuellen Modells, dessen Drehmomentschwäche die Fahrer zwang, häufig "mit Kupplung" zu fahren. Diesel wird es - leider - keinen geben. Dafür aber ein 4-Gang-Automatikgetriebe (!) alternativ zum 5-Gang-Schaltgetriebe.

Mit seinem Leiterrahmen, 3-Lenker-Starrachsenaufhängungen, Schraubenfedern und zuschaltbarem Allradantrieb mit Untersetzungsgetriebe darf sich der Jimny ernsthaft Geländewagen nennen. Die Böschungswinkel liegen vorne bei 37 und hinten bei 49 Grad, der Rampenwinkel: 28 Grad.

Der "optimierte Außenauftritt" wie es Suzuki bezeichnet, gefällt mit seiner modernen quadratischen Karosserie, einer neuen flachen Motorhaube, einem vertikalen Kühlergrill und deutlich steileren A-Säulen.

Weitere Highlights: Zwei neue Lackfarben („Kinetic Yellow“ und „Jungle Green“), Verkehrszeichen-Erkennung, ein um 53 Liter gewachsener Stauraum und ein (optionaler) 7-Zoll-Touchscreen.

Fotos: Hersteller
Text: GELAENDEWAGEN.AT

Suche


Werbung


(c) gelaendewagen.at