Allrad-Specials

I need a hero...

Land Rover Discovery 5 als künftiger Lebensretter in Österreich



Land Rovers "Special Vehicle Operations" hat einen einzigartigen Discovery 5 für das Österreichische Rote Kreuz entwickelt. Für den Such- und Katastrophenhilfsdienst ist "Project HERO" unter anderem mit einer leistungsfähigen Drohne ausgerüstet.
08.03.2017
Auf dem Genfer Automobilsalon hat Land Rover einen Discovery 5 mit ganz speziellem Österreich-Bezug vorgestellt: Ab dem Sommer 2017 wird das Fahrzeug im Katastrophen-Übungszentrum des Österreichischen Roten Kreuzes am steirischen Erzberg im Einsatz sein.

Der Discovery trägt eine Drohne auf dem Dach - ein integriertes Landesystem erlaubt dabei sogar Starts und Landungen auf dem fahrenden Auto. Die Drohne überträgt die Kamerabilder live zu den Teams des Roten Kreuzes, die Helfer können damit schneller und effektiver auf Ereignisse wie Erdrutsche, Überflutungen, Erdbeben oder Lawinen reagieren. Sie wird über eine Tablet-App gesteuert. Damit können die Helfer im Fahrzeug bleiben, während sie "aus der Luft" die Verhältnisse erkunden.




Ab Juni übernimmt das Österreichische Rote Kreuz den Drohnen-Disco. Das Fahrzeug wird zwölf Monate lang im Trainingszentrum am Erzberg in der Steiermark sowie in Wien zum Einsatz kommen.

Land Rover setzt mit dem Projekt die mittlerweile 64-jährige Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz fort. Schon 1954 fuhr das britische Rote Kreuz Fahrzeuge aus Solihull. Im Lauf der Jahre hat sich eine globale Kooperation entwickelt, in deren Rahmen Land Rover 18 humanitäre Projekte in 25 Ländern unterstützt.



Fotos und Video: JLR
Text: GELAENDEWAGEN.AT

Suche


Werbung


(c) gelaendewagen.at