Allrad-Specials

Rock the Puszta

Hungarian Baja 2017

Ein wahrlich heißer Ritt: Nasser Al-Attiyah gewinnt die Hungarian Baja vor Mikko Hirvonen und Jakub Przygonski.
14.08.2017
Das ungarische Gulasch dürfte dem zweifachen Sieger der Rallye Dakar doch schmecken: Nach seiner Abstinenz im Vorjahr war Nasser Al-Attiyah diesmal wieder in Ungarn mit dabei. Und er röhrte sich durch die Puszta wie kein anderer. Ließ seinen Hilux Overdrive springen und driften. Paprika vom Schärfsten, immer am Limit, Pedal-to-the-Metal, Fullspeed, keine Kompromisse, schon aus Kilometern Entfernung eindeutig zu "erhören". Jeder wusste: Wenn dieser Mann keinen Fehler macht, ist er kaum zu schlagen.

Die Konkurrenz hing ihm trotzdem im Nacken. Ein Mini-Trio machte Jagd auf den Mann aus Katar. Ihnen voran Vorjahressieger Mikko Hirvonen, unglaublich präzise agierend und unspektakulär, aber sauschnell. Dahinter der Pole Jakub Przygonski, heftiger Draufgänger und fahrerischer Grenzgänger. Das vom deutschen X-Raid-Team betreute Trio komplettierte der Deutsche Conrad Rautenbach, der sich wie es schien den Hirvonen-Stil abgeschaut hatte und ein makelloses Rennen fuhr.

Mister Al-Attiyah machte keinen Fehler. Und gewann. Zum insgesamt bereits vierten Mal hier in der Puszta. Hirvonen hatte am Sonntag, dem letzten Wertungstag, noch einmal angegriffen, war ungewohnt aggressiv gefahren, eine Gefahr für den Sieger wurde er aber nicht mehr: Zweiter Platz für ihn mit 3 Minuten Rückstand. Den dritten Platz am Podest sicherte sich - letztlich etwas überraschend - Przygonski. 8 Minuten Rückstand für ihn.


Nasser Al-Attiyah hatte Spaß






Christof Danner in Action





Nicht ganz auf dem Radar dürften die Minis einen Mann in einem mächtigen Ford gehabt haben: Martin Prokop, bei der diesjährigen Rallye Dakar mit seiner österreichischen Co Ilka Minor sensationell Elfter und bester Nicht-Werksfahrer, fuhr Teufel komm raus immer im Nacken von Przygonski, musste sich letztlich aber mit dem vierten Platz begnügen.

Ganz stark auch ein weiterer Pole: Aron Domzala brachte den zweiten Toyota Hilux Overdrive auf einen tollen fünften Platz, noch vor dem Rautenbach-Mini.

Einen starken Auftritt zeigte auch wieder der einzige österreichische Fahrer: Christof Danner erreichte mit seinem Beifahrer Herwig Rieger auf Puch G den 12. Gesamtrang unter letztlich 14 ins Ziel gekommenen Teams.

Die Hungarian Baja ist ein Lauf der FIA Cross Country Weltmeisterschaft, zu der auch die legendäre Rallye Dakar zählt.

Schnappschüsse von der Hungarian Baja 2017 bei uns!



Fotos und Text: GELAENDEWAGEN.AT

Suche


Werbung


(c) gelaendewagen.at