Allrad gestern - History
Es war einmal ...
Der "Desert Day" 2002 - unser größter Event ever.
2002 war es: Mit unserer noch jungen Seite ließen wir uns auf ein Abenteuer der besonderen Art ein: In Zusammenarbeit mit einem slowakischen Reisebüro planten wir Offroad-Reisen in das einzigartige Sanddünengebiet nordöstlich von Bratislava.
18.02.2017
Als "Kickoff" schrieben wir einen preisgünstigen "Desert Day" aus - einen eintägigen Trip voll "Wüstenfeeling pur". Wir rechneten mit 20, vielleicht 30 Teilnehmerfahrzeugen. Es wurden derer 80.

Vom Treffpunkt in Hohenau an der March ging es in einem fast 3 Kilometer langen Konvoi über die abenteuerliche Ponton-Brücke in Richtung Ex-Ostblock. Am Ziel bei Studienka empfingen uns die slowakischen Militärs - die Geländebesitzer und -nutzer filzten unsere Autos penibel, bevor sie uns ins Gelände ließen.


Das Video vom Desert Day aus 2002



In der "Mondlandschaft", der "Dakar-Testrecke" (wo sonst Cracks wie Karel Loprais zum Test ihre Tatra-LKW fliegen ließen) und auf der fast 70 Meter hohen und 40 Grad steilen Hauptdüne hatten die Teilnehmer dann ihre Offrad-Freude und das eine oder andere Aha-Erlebnis. Manchmal im positiven, oft im negativen Sinne: Im Sand zu fahren ist schließlich eine ganz besondere Herausforderung für Mensch und Maschine.

Unsere Touren in die "slowakische Wüste" sind längst Geschichte. Mit dem Beitritt der Slowakei zur EU und zur NATO fand das Abenteuer ein recht jähes Ende. Mittlerweile ist das riesige Gelände zum Teil ein von der EU verordnetes Naturschutzgebiet, zum Teil der NATO exklusiv vorbehaltenes Testgelände.

Geschätzte 500 Teilnehmer konnten wir drei Jahre lang in das einzigartige Gelände in der Slowakei begleiten, unter anderem das Team von "BMW Fahrertraining" mit dem damals ebenso jungen X5.

Foto und Video: DFG Reisen
Text: GELAENDEWAGEN.AT

Suche


Werbung


(c) gelaendewagen.at