Abenteuer und Events

Baltic Sea Circle

1,7 Millionen Kilometer für den guten Zweck

Die Baltic Sea Circle Rallye führt die Teilnehmer in 16 Tagen über 7.500 Kilometer durch 10 Länder. (Fast) alles für den guten Zweck.
28.06.2017
Start und Ziel: Hamburg. Der Zweck: Die finanzielle Unterstützung karitativer Einrichtungen in Deutschland. Alle teilnehmenden Teams verpflichten sich, mindestens 750 Euro an Spenden zu sammeln. Voraussetzungen für die Teilnahme: Ein mindestens 20 Jahre altes und maximal 2.500 Euro teures Auto. Mit dem macht man sich dann auf den Weg durch Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen. In 16 Tagen durchfährt man dann diese 10 Länder, legt 7.500 Kilometer im wilden Ritt um die Ostsee zurück. GPS ist tabu, Autobahnen sind es ebenso.



Es geht über holprige Straßen, vorbei an weißen Stränden, einsamen Schären, rauen Kliffs und tiefen Fjorden, durch robuste Nadelwälder, die unglaubliche skandinavische Natur und die abgefahrene Kultur Russlands und der baltischen Staaten. Um Speed und Spitzenpositionen geht es nicht. Nur ums Erlebnis, um den karitativen Zweck.

Eines der Highlights der "Rallye": Das Nordkap. Ein anderes: Die weißen Nächte in Russland. Noch eines: Die Mitternachtssonne am Polarkreis. Und noch eines: Zwei offizielle Partystopps, irgendwo am Weg.

Die 2017er-Ausgabe der Rallye ist - gerade jetzt - voll im Gang, Details dazu siehe hier. Nicht weniger als 202 Teams werden dabei 1,7 Millionen Kilometer in ihren Autos und auf ihren Motorrädern zurücklegen.

Interesse? 2018 steigt die nächste Runde und damit die Chance, am Charity-Ritt rund ums Baltikum teilzunehmen. Der Termin: 16. Juni - 1. Juli 2018.

Noch Fragen? Siehe Link oben. Könnte übrigens durchaus sein, dass wir uns nächstes Jahr da oben treffen. Irgendwo in Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen. Oder Polen.

Ach ja: Yokohama unterstützt bei der laufenden Rallye das Team "Zitrami Racing" mit Christian Amersbach und Nils Ochsendorf in ihrem 1992er Nissan Patrol. Der unverwüstliche Patrol ist mit dem brandneuen Yokohama Geolandar A/T in der Dimension 31x10.5 R15 bestückt. Auf der Facebook-Seite von Yokohama werden auch immer wieder Updates von Rallye-Verlauf gepostet.


Foto und Video: Veranstalter
Text: GELAENDEWAGEN.AT

Suche


Werbung


(c) gelaendewagen.at